Luna Yoga®

Yin Yoga - Traumasensibles Yoga® - Restorative Yoga - Spiraldynamik®  Mag. Manuela Kosche

Traumasensibles Yoga®

bietet einen geschützten und sicheren Rahmen für Menschen, die Traumatisches erlebt haben. Gerade in Entspannungsphasen können alte Wunden aufbrechen.
Dies erfordert eine besonders sensible und achtsame Begleitung.

Elemente des Traumasensiblen Yoga kommen bei Bedarf in den regelmäßigen Kursen sowie in Einzelstunden zur Anwendung.

Dieser herausragende therapeutische Ansatz basiert auf dem körperorientierten Hatha-Yoga. Das Erspüren körpereigener Ressourcen in Verbindung mit dem Bewusstsein eröffnet traumatisierten Menschen oft völlig neue Möglichkeiten der Handlungsfähigkeit in sogenannten Triggersituationen. Ein tief greifender Heilungsprozess kann in Gang gebracht oder unterstützt werden und TSY stabilisierend wirken.

Die Stärkung und Harmonisierung des psycho-vegetativen Systems ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen. Besondere Bedeutung im TSY kommt der Polyvagaltheorie nach Prof. Stephen Porges zu.

Posttraumatisches Wachstum ist möglich - Resilienz erlernbar.

Die Weiterbildung im Traumasensiblen Yoga - Posttraumatisches Wachstum TSYingradual® und Ausbildung zur Yoga-Trauma-Therapeutin bei TSYingradual® Dunemann/Weiser/Pfahl GbR in D/CH/A findet in Kooperation mit der Akademie der Kulturen NRW bzw. der Freien Hochschule für ganzheitliche Entwicklung statt und ist bei der Psychotherapeutenkammer der jeweiligen Länder (Hessen, Bayern, NRW) akkreditiert bzw. befindet sich im Akkreditierungsverfahren.

Weiterführende Lektüre unter Literatur.